Zum Inhalt springen

Das Thermalnebelverfahren - Effizienz bis in den letzten Winkel

Die Hauptanwendungsbereiche sind: Schädlingsbekämpfung, Desinfektion, Vorrats- und Pflanzenschutz, sowie Kartoffelkeimhemmung. Thermalnebelgeräte erzeugen dabei sowohl in Innenräumen als auch im Freiland einen dichten Nebel, der mit dem entsprechenden Wirkstoff versetzt, eine Sofortwirkung herbeiführt. Fliegende und kriechende Insekten, sowie Keime und Bakterien werden zuverlässig bekämpft.

Jedes IGEBA Thermalnebelgerät besteht aus Vergaser, Mischrohr, Brennkammer und Entspannungsrohr. Durch die Verbrennung eines Benzin-Luftgemisches entsteht eine schwingende Gassäule. Am offenen Auslass des Entspannungsrohres wird das zu vernebelnde Präparat in den pulsierenden, heißen Gasstrahl eingeleitet, so dass ein dichter Nebel entsteht. Bei geeigneter Witterung durchzieht dieser Thermalnebel im Freiland ein befallenes Gebiet in sehr kurzer Zeit. Innenräume werden vollständig mit Nebel gefüllt. Dabei dringt dieser bis in die letzten Winkel und Ritzen vor.

Trotz geringer Aufwandmenge wird eine optimale Wirksamkeit der eingesetzten Mittel erreicht. Es können sowohl öl- als auch wasserbasierte Mittel ausgebracht werden. 

  • Tröpfchenspektrum mit ölhaltigen Trägerstoffen (z.B. Diesel, Kerosin)
    < 20 Mikrometer (VMD)
  • Tröpfchenspektrum mit Trägerstoffen auf Wasserbasis
    < 30 Mikrometer (VMD)

Ihre Vorteile mit Thermalnebel auf einen Blick

  • hohe Flächenleistung bei geringer Ausbringmenge
    z.B. Moskitobekämpfung: nur 5-8 l/ha
  • Vernebelung von Mitteln auf Wasser- oder Öl-Basis ohne Wirkstoffverlust 
  • effektive, schnelle Ausbringmethode
  • Zeitersparnis gegenüber konventionellen Spritzverfahren
  • hoher Wirkungsgrad - auch in sonst unzugänglichen Bereichen
  • Nebel dringt auch bis in kleinste Ritzen und Spalten
  • spezielle Technik zur Vernebelung wasserhaltiger Mittel
  • hohe Eindringtiefe in Innenräumen, bei Desinfektion bis 150 m 
  • besondere Geräte für die Ausbringung von säurehaltigen Desinfektionsmitteln