Zum Inhalt springen

Qualität nachhaltig sichern

Die Nachfrage der weiterverarbeitenden Industrie nach gleichbleibender Kartoffelqualität steigt kontinuierlich. An die Lagerfähigkeit der Qualitätskartoffel werden daher hohe Anforderungen gestellt. Ihr Verkaufspreis und ihre Verwendbarkeit für die verarbeitende Industrie und für Endverbraucher als Grundnahrungsmittel hängen von der Warenqualität ab. IGEBA Nebelgeräte sichern diese durch eine optimale Keimhemmung im Kartoffellager - über die gesamte Lagerperiode bis zur Einlagerung der neuen Ernte.

Optimale Lagerung, effektive Keimhemmung

Nach der Ernte besteht bei der Kartoffel die natürliche Keimruhe. In diesem Zeitraum tritt keine Keimung auf. Die Zeit der Keimruhe ist sortenabhängig und wird von bestimmten Umweltfaktoren beeinflusst. Werden Kartoffeln für einen langen Zeitraum eingelagert, ist es nötig, die natürliche Keimruhe möglichst lange hinauszuzögern und anschließend Bedingungen zu schaffen, die das Keimen gänzlich verhindern (Zwangsruhe).

Für ein schlüssiges Lagerungskonzept von Industriekartoffeln müssen folgende Aspekte optimal aufeinander abgestimmt sein: 

  • Lagerungstemperatur (zwischen 4 und 7 °C)
  • chemische Keimhemmung

IGEBA Thermalnebelgeräte sind die ideale Lösung für die chemische Keimhemmung. Sie erzeugen einen Nebel der aus sehr feinen Tröpfchen besteht. Über die Lüftungsanlage wird der Nebel durch den Umluftstrom in das Kartoffellager eingebracht. Bei der Vernebelung von CIPC-Chlorpropham entsteht eine Gasphase, so dass eine optimale Verteilung des chemischen Hemmstoffes im gesamten Kartoffelstock gesichert ist.